Das Projekt


Ausgangslage

In nachhaltige Entwicklung wird gerade im ländlichen Raum große Erwartung gesetzt, sie soll zu einer Änderung der Lebensweise, dem besseren Miteinander, lebendiger Demokratie, globaler Fairness oder der Attraktivierung von Regionen beitragen. Nachhaltige Entwicklung und globale Verantwortung sind normative Ansätze, die von der Bevölkerung oft als abgehoben empfunden werden. Um mit Leben erfüllt zu werden, braucht nachhaltige Entwicklung konkrete Themen.

Maßnahmen müssen erspürbar, Begegnungsräume erfassbar gemacht werden. Denn nachhaltige Entwicklung und globale Verantwortung haben immer einen räumlichen Bezug, können konkret verortet werden. Nachhaltige Entwicklung kann nicht verordnet werden, sondern braucht den Dialog, der Verknüpfung regulatorischer und prozesshafter Ansätze wird deshalb besonderes Augenmerk geschenkt. Die unterschiedlichen Ausgangspositionen der Regionen in Österreich und in der Slowakei ermöglichen eine robuste Methodenentwicklung und grenzüberschreitendes soziales Lernen.

Ziele des Projekts

Grundlagen schaffen für eine slowakische und eine niederösterreichische Pilotregion für regionale Beteiligungsprozesse mit Fokus auf globale Verantwortung. Dieses Ziel wird erreicht mittels:

  • Methodische Erarbeitung der Regionsauswahl;
  • Partizipativer Prozess zur inhaltlichen und methodischen Gestaltung des Projekts in den Regionen, regionsinterne Peer-Reviews;
  • Grenzüberschreitende Peer Reviews;
  • Entwicklung von Workshopmodulen zur Förderung des Nachhaltigkeits-Bewusstseins und globale Verantwortung für Schulen, Erstellung eines Methodenhandbuchs für Schulen;
  • Erstellung eines Methodenhandbuchs für Gemeinden.

Download der Projektbeschreibung